05.03.2019

Ein Bild erzählt: Nr. 20



Die letzten Tage forderte der grosse Bub mich mehrmals auf: "Komm in den Garten an den Blüten schnuppern!". Noch so gerne. Der duftende Winter- Schneeball (ich glaube, das ist der korrekte Name) blüht - und duftet. Mehrmals täglich stecken wir so unsere Nasen in die Blüten. Meist verbunden mit einem kleinen Spaziergang durch den Garten mit dem kleinen Bub, der auf jede neu erblühte Blume zeigt "Do!". Heute - nach dem stürmischen Wetter gestern - möchten wir in den Wald, Bärlauch sammeln. Am Sonntag haben wir eine Stelle mit bereits hoch stehendem Bärlauch entdeckt, es ist also an der Zeit. Neben der Safran- Bärlauchsuppe und dem Bärlauch- Quark- Dip werden wir die Blätter in Olivenöl konservieren im Tiefkühler (in die kleinen Gläser abgefüllt). Der Plan ist, sie so jederzeit bereit zu haben, um zu Pesto, Belag auf Pizza etc weiterzuverarbeiten.


Eine sehr überraschende Entdeckung haben wir bei unserem Blumen- Gartenrundgang gemacht: eine (aus Versehen) stehen gelassene Romanesco- Pflanze hat einen Romanesco- Kopf ausgebildet. Und wir haben alle Pflanzen im Herbst ausgerissen. Falsch gedacht, dass sie keinen Romanesco mehr ausbilden würde!

23.02.2019

Rezeptideen Februar

Im Februar haben wir einige neue Rezepte ausprobiert. Hier sind unsere Lieblingsrezepte vom Februar.

 Italienische Farro mit Grünkohl

 Unser erster und einziger Radicchio aus dem Garten

 Grünkern- Salat mit Rosenkohl, Flower Sprouts, Brokkoli und dem Radicchio als Topping

Immer wieder schön: Flower Sprouts, Brokkoli und Rosenkohl noch ungekocht

Randen

- Randensuppe mit Linsen, Reis und Meerettich (Rezept von Fooby)

Grünkohl/ Flower Sprouts/ Brokkoli/ Rosenkohl

- Italienischer Farro mit Kichererbsen, braunen Bohnen und Grünkohl (Rezept von eat this)

- Aloo Gobi - Curry mit Kichererbsen und Kartoffeln (Rezept von eat this)
Statt Blumenkohl haben wir Flower Sprouts verwendet.

- Grünkernsalat mit Flower Sprouts und Rosenkohl (Rezept von Krautkopf)
Die Kapern machen den besonderen Kick aus! 

- Gerösteter Rosenkohl mit Zitrone und Knoblauch (Rezept von eat this, ich verwendete Flower Sprouts, Rosenkohl und Brokkoli) mit Bramata- Mais (aromatisch gemacht mit getrockneten Tomaten, Tomatenpüree und Basilikum in Olivenöl)

Krautstiel

- Kartoffel- Thon- Krautstiel- Küchlein (Rezept von Migusto)
Statt Spinat habe ich einfach Krautstiel verwendet. 

Peperoni

- Teigwaren mit Peperonisauce (Rezept von eat this)

18.02.2019

Erste Aussaaten - das Gartenjahr 2019 hat begonnen

Gestern waren wir auf unserem ersten Samentausch- Anlass in Basel (Samensonntag) und waren sehr beeindruckt. Das Ganze wurde von Pro Spezia Rara organisiert und es waren Leute da aus der ganzen Schweiz und südlichem Deutschland. Der grosse Bub war am Tisch für Papiertütenfalten längste Zeit beschäftigt und hat ein paar schön verzierte Samentütchen gebastelt. Die natürlich auch in Einsatz kamen! Wir brachten einiges an selbst gewonnenem Saatgut mit, für Blumen, Kräuter und Gemüse. Im Nachhinein hätte ich auch noch die überzähligen Tomatensamen von letztem Jahr mitbringen können. Wider Erwarten waren die Tomatensamen sehr rar.
 
Samen von der Samentauschbörse

Die Atmosphäre war sehr friedlich und gemeinschaftlich. Die Basis für ein solcher Anlass - jeder konnte sich frei bedienen am Saatgut der anderen. Wir haben einiges an Blumen- und Gemüsesamen mitgenommen. Unser Gartenplan wird also ein wenig über den Haufen geworfen um Platz zu finden für die neuen Sorten, die wir ausprobieren möchten. Mit dabei sind so exotische Pflanzen wie Baumspinat, süsse Hirse (Sorghum), Gartenmelde, Sommerhafer, Polentamais, Buschbohne Ideal Empro (wo nur die inneren Bohnen essbar sind), russische Gurke - und noch vieles mehr. Die Blumen noch nicht mal erwähnt. Und das Gartenwissen der Teilnehmer war oft bewundernswert. Richtige Garten- Cracks - da können wir noch viel lernen. Sehr viel!

Heute ging es nun an's Aussäen, nachdem ich meinen letzten Nachtdienst hinter mich gebracht habe (mit 1.5h Velofahrt - wer aus Versehen den Badge vom Arbeitskollegen eingepackt hat, hat entsprechend Beine...).

Die Blumensamen haben wir bereits gestern ausgesät, in keimfrei gemachter Erde (ein paar Minuten in der Mikrowelle..). Die Samen werden nun stratifiziert - dh sind in der Kälte im Gartenschopf.

  
Bereits auf der Fensterbank (mit künstlichem Licht nachts) stehen die Keimlinge von Granatapfel, Pimientos, Habanero- Chilis und Papaya. Ausgesät vor ungefähr 3 Wochen und alles ein Experiment! 

Ausgesät habe ich heute das Blattgemüse. Spinat, verschiedene Kohlrabi und Salate. In den nächsten Tagen werden noch Physalis, Auberginen und - eine Errungenschaft vom Samentausch - dicke Bohnen. Und später werden noch im Februar die Frühlingszwiebeln folgen. Es geht los mit dem Gartenjahr!


Die Süsskartoffeln haben gut ausgetrieben. Die Triebe habe ich gekürzt auf ca. 3 Blätter (so kamen pro Trieb einige Stecklinge zusammen) und in's Wasser gestellt, damit sie Wurzeln bilden. Das mit den gekürzten Trieben ist ein Versuch, sie besser bis Mitte Mai durchzupäppeln. Letztes Jahr haben sie ziemlich geschwächelt und ich musste sie 2x mit Bio- Dünger versorgen. Vielleicht, weil sie zu wenig Nährstoffe hatten für ihre Grösse?  Deshalb dieses Jahr den Versuch mit den gestutzten Stecklingen. Dieses Jahr werden wir auch nicht mehr die ganzen Süsskartoffelnhälften in's Freiland setzen, sondern nur die gezogenenen Stecklingen. Letztes Jahr ergaben die Pflanzen aus den Stecklingen mehr Ertrag als aus den gesetzten Süsskartoffelnhälften.

Was habt ihr für Gartentipps für den Februar?